Pädagogisches Konzept Grundlage der Jugendarbeit

Die Jugend des Turn- und Sportvereins (TSV) Neupotz erhielt gestern den mit 250 € dotierten AOK-Förderpreis, der derzeit wieder monatlich im Rahmen des 12. Pfalzpreises „Jugend & Sport“ verliehen wird. Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland belohnt mit dieser Auszeichnung die engagierte Jugendarbeit der Sportvereine. Im Mai konnten sich Vereine aus dem Landkreis Germersheim für den Preis bewerben. Der TSV Neupotz beeindruckte mit einem vielfältigen außersportlichen Jugendprogramm.

Etwa 380 Mitglieder zählt der TSV Neupotz, davon sind über 130 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Neben Gymnastik und Turnen als größte Abteilung, bietet der Verein auch noch Radsport und Volleyball an. Natürlich steht der Sport im Vordergrund des Vereinslebens. Es wird an Wettkämpfen und Meisterschaften teilgenommen und beim Training die Leistung langsam und stetig verbessert. Doch runden auch Spielfeste, Freizeiten, Familienausflüge und soziales Engagement das Programm ab. Beim Nachwuchskonzept des TSV steht eben nicht nur die sportliche Leistung im Vordergrund, sondern auch das „soziale Miteinander“. „Gemeinsame Erfahrungen zu sammeln, den Mitstreitern respektvoll und freundschaftlich zu begegnen sind für uns besondere Momente, die wir zu fördern versuchen“, erklärt Jugendwartin Jessica Trapp. „Dabei ist es immer wieder schön zu beobachten, wie Kinder und Jugendliche es schaffen, sich in den verschiedensten Situationen zu arrangieren.“ Das präge die Persönlichkeitsentwicklung ganz entscheidend mit und werde vor allem bei den vielen außersportlichen Aktivitäten wie beispielsweise bei mehrtägigen Freizeiten gefördert. Aber der TSV beteiligt sich auch jährlich bei der Faschingsveranstaltung des Kulturkreises Neupotz, unterstützt den Tag der Umwelt und führt auch Familienausflüge durch. „Im letzten Jahr gehörte die Aufnahme des TSV in den Kinderturnclub des Deutschen Turnerbundes zu den Highlights“, sagt die Jugendwartin. Ziel ist hierbei, nicht nur die motorischen Fähigkeiten zu fördern, sondern auch kognitive und soziale Erfahrungen zu machen, was im Verein hervorragend umgesetzt werde. Die Übungsleiter beim TSV bilden sich regelmäßig weiter und sorgen dafür, dass die Qualität im Jugendbereich aufrechterhalten bleibt. Jeder Übungsleiter hat mindestens eine Trainer-C-Lizenz.

Jurymitglied Gerhard Kruppenbacher, Marketing-Teamleiter der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, zeigte sich besonders über das pädagogische Konzept der Nachwuchsarbeit beeindruckt: „Die gruppen- und sportpädagogischen Grundsätze, die sich der Verein selbst auferlegt hat sind bemerkenswert. Ich glaube, die Kinder und Jugendlichen sind beim TSV Neupotz wirklich sehr gut aufgehoben.“

Aufgrund dieser Jugendarbeit erhielt der TSV Neupotz gestern, am 11. Juni in Neupotz den mit 250 € dotierten AOK-Förderpreis, der im Rahmen des 12. Pfalzpreises „Jugend und Sport“ verliehen wird.

 

Hintergrund Pfalzpreis „Jugend & Sport"

Der Pfalzpreis „Jugend & Sport" ist eine Gemeinschaftsaktion des Bezirksverbandes Pfalz, der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland - Die Gesundheitskasse und der Sportjugend Pfalz. Er wird alle zwei Jahre verliehen und dient der Förderung der allgemeinen Jugendarbeit in den pfälzischen Sportvereinen. Im Rahmen dieses Pfalzpreises wird der AOK-Förderpreis in Höhe von 250 Euro jeden Monat in je einem der sechzehn Kreise und kreisfreien Städte der Pfalz vergeben. Darüber hinaus sind unabhängig vom Eingang der Bewerbungen alle weiteren Einsendungen nominiert für die Sportjugend-Sonderpreise und einen der fünf Pfalzpreise „Jugend & Sport“ in Höhe von 500 Euro. Diese werden bei der zentralen Ehrungsveranstaltung im Jahr 2015 verliehen. Bewerbungen sind ab sofort möglich und bei der Sportjugend Pfalz unter dem Kennwort „Pfalzpreis" einzureichen.

 

 

 

Foto: Hinten links Jessica Trapp (Abteilungsleiterin Gymnastik und Vorstandsmitglied), 2. v. r. hinten Gerhard Kruppenbacher (AOK), rechts hinten Rosemarie Thomas (Vorsitzende TSV Neupotz) und

vorne rechts Verena Burk (Vorstandsmitglied) mit Kindern des TSV Neupotz

Foto: Peter Conrad

 

Informationen

Sportjugend Pfalz, Paul-Ehrlich-Straße 28 a,

67663 Kaiserslautern

T 0631. 34112-50, F 0631. 34112-66

E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.sportjugend-pfalz.de

 

Kontakt

Asmus Kaufmann

Referent für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

T 0631.34112-35